Klassische Halsketten beispielsweise bestehen häufig aus seriellen Teilen. Im vorliegenden Fall sind die Einzelteile der Kette TUBE NECKLACE Rohrabschnitte, die neben kugelförmigen Elementen eine oft verwendete Einzelform zur Herstellung von Ketten sind. Die wesentliche Veränderung, die ich vornehme, ist die rechtwinklige Ausnehmung auf einer oder beiden Seiten eines Metallrohrs. Dieser Eingriff bewirkt eine „Störung“ im Fluss der Teile und in der gewohnten Wahrnehmung geschmeidiger Kettenoptik. Aneinandergereiht stoßen die Teile nicht wie herkömmlich stumpf aneinander, sondern rutschen in unterschiedlichen Formationen in- und umeinander, verschieben sich in immer neuen Varianten. Sie stehen in alle Richtungen ab, öffnen und schließen sich wieder oder fügen sich schuppenartig hintereinander.

Classic necklaces, for example, frequently consist of serial parts. In this case, the individual pieces of the TUBE NECKLACE are tube sections which, like spherical elements, are a common form used to make chains. The main modification I make is the right-angle recess on one or both sides of the metal tube. The procedure causes a "disruption" in the necklace parts and in the usual perception of the supple appearance of the necklace. Strung together, the parts do not press tightly against each other in a conventional manner; rather they slip into different formations in and with each other, shifting continuously into new variations. They stick out in all directions, open and then close again, or fall into a row one behind the other, like scales.
TUBE NECKLACES / 2015
Aluminium tube, anodised/laquered
Photo: Susanne Hammer
Geometric Exercises
Circle_line
Link Chains
TuBones
Tube Necklaces II
Tube Necklaces
Ball Chains 
Slanted cuts
Verläufe
Fault lines
Double Chains
Tex-teil
Closed
Cut-out
Pneus
Überkurzoderlang
Serielles
Gulliver
Zig-zag
Reihungen

SUSANNE HAMMER

HOME / NEWS

JEWELRY

PROJECTS

EXHIBITIONS

PUBLICATIONS

LINKS

CONTACT